5
(2)

Wir wollen Autark sein. Das bedeutet im ersten Schritt genügend Strom zu haben.

Dazu wollen unseren Lada 4×4 mit keinen festen Einbauten versehen, so dass dieser auch weiterhin im Alltag ohne Problem genutzt werden kann.

Bereits in den letzten Jahren mit unserem Land Rover Defender 110 haben sich Aluminuimkisten als optimale Transportlösung für und herausgestellt. Nach viel messen und recherchieren haben wir dann festgestellt, das neben unserer Kochkiste noch 4 weitere Aluminiumkisten in der Größe 29 / 30 Liter in den Kofferraum passen.

Damit standen die Rahmenbedingungen fest. Daraus resultierend haben wir die Idee zum Projekt einer Stromkiste entwickelt. Wir verzichten bewusst auf eine Detaildarstellung der Verkabelung oder der Veröffentlichung eines Stromlaufplans.

Ein etwas umfangreicheres Projekt, welches wir vom 19.11. bis zum 06.12.2020 umsetzen/umgesetzt haben, ist unsere Stromkiste. Für unseren Lada 4×4 „Vita Niva“ und unsere Touren haben wir uns eine Stromkiste (30 Liter von Stier – Abmessungen ca. 44x30x28cm) gebaut. . Zum Laden der darin montierten Batterie (140AH – AGM) soll unser 200WP Solarkoffer (von Offgridtec) und alternativ ein CTEK MXS 5.0 Ladegerät über 230V dienen. Das CTEK Ladegerät dient zum Laden der AGM Batterie vor Tourantritt zu Hause und auch für unterwegs, falls wir doch mal einen Campingplatz oder einen Stellplatz mit Stromanschluss anfahren. Zum Laden über die Solarpanele / den Solarkoffer nutzen wir einen Victron SmartSolar MPPT Lader 75/15 mit Bluetooth Funktion. Als Ladeeingang für die Solarpanele und das CTEK Ladegerät haben wir uns für Kaltgeräteanschlüsse entschieden. Damit keine Verwechslungsgefahr besteht (12V und 230V) wurden die Steckverbinder unterschiedlich ausgelegt (männlich – weiblich / weiblich – männlich). Die Stecker und Buchsen sind bis 10A ausgelegt. Unser Solarkoffer liefert maximal 9,6AH, das gibt also keine Probleme. Der Vorteil der Kaltgeräteanschlüsse ist, dass diese verpolungssicher sind und nicht so weit aufbauen. Zusätzlich ist in der Stromkiste noch ein Spannungswandler (12V -> 230V) mit 300Watt (in der Spitze bis 600Watt) montiert. Neben dem Spannungswandler haben wir noch 2x12V KFZ und 2×2 Quickcharge USB Buchsen zur Strom/Spannungsentnahme montiert. Um unsere Heizungskiste ebenfalls mit der Stromkiste betreiben zu können wurde noch eine SAE Buchse angebracht. Diese kann bis 15A belastet werden. Natürlich ist die komplette Stromkiste mit einem Hauptschalter (Natoknochen) geschaltet. Die Ausgänge / Entnahmebuchsen sind über entsprechend passend dimensionierten Sicherungen abgesichert. (230V mit 100A Sicherung, 12V mit 15A und 20A sowie jeweils 7,5A für die Quickcharge USB Buchsen. Die SAE Buchse ist mir 15A abgesichert. Die Batterie ist mit einer stabilen Edelstahlhalterung aus dem maritimen Bereich in der Stromkiste fixiert. Wir haben auf dem Boden der Aluminium-Stromkiste noch eine 9mm Siebdruckplatte als Verstärkung geklebt. Das hat den Vorteil, der Gewichtsverteilung und in die Bodenplatte können auch die Schrauben für die Batteriehalterung und den 100A Sicherungsautomaten geschraubt werden. Durch die universelle Batteriehalterung ist es auch möglich entsprechend kleinere Batterien in die Stromkiste einzusetzen, wenn man entweder ein geringeres Gewicht erzielen möchte oder die 140AH Batteriekapazität nicht benötigt. AGM Batterien können um die 60% entladen werden. AGM Batterien gasen nicht aus und dürfen, richtige Ladetechnik vorausgesetzt, auch in geschlossenen Räumen verbaut werden. Trotzdem haben wir noch ein Lüftungsgitter (100mmx100mm) in den Deckel der Aluminiumkiste eingelassen. So kann auch die durch die Geräte produzierte Abwärme entweichen. Der Deckel ist von innen auch nochmal isoliert, damit im Fall der Fälle, kein Kontakt zwischen den beiden Polen der Batterie hergestellt werden kann. Die entsprechenden Anschlüsse habe wir noch beschriftet. Für uns ist die Konfiguration der Stromkiste optimal. Preislich liegt die Stromkiste mit allen Komponenten (inkl. Schrauben, Kabel, Kabelschuhen,…) bei ca. 600-650€ je nachdem wo man welche Komponenten kauft. Wenn man sich diese selber zusammenbaut. Die Konfiguration der Stromkiste muss nicht für alle Ansprüche und Wünsche gültig sein! Natürlich erheben wir keinen Anspruch auf Fehlerfreiheit. Ein Nachbau sollte nur von entsprechend sachkundigen Personen durchgeführt werden! Wir raten ausdrücklich von einem Nachbau ab. Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Dann noch ein paar Bilder, die beim Bauen der Stromkiste entstanden sind. Klick auf die Bilder in der Galerie vergrößert diese:

-> Alle unsere Bilder unterstehen unserem Copyright und stehen NICHT zur freien Verfügung! <-

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar